Ladezeiten - für Seite anlegen

  • Hallo,


    dass Zeta Producer bei derart vielen Seiten aktuell sehr langsam ist, können wir nicht auf die Schnelle verbessern. Der Flaschenhals hier ist das erstellen des Navigationsmenüs auf jeder Seite (das immer alle Unterseiten berücksichtigen muss).

  • Hallo Stefan,


    mehr RAM nützt schon, ändert aber nichts an der Situation, dass bei Hinzufügen der Seite 2532 auf 2531 Seiten der Menüeintrag aktualisiert werden muss und auf Seite 2532 ein Menüeintrag für 2531 andere Seiten erstellt werden muss. Eine tatsächliche Performancesteigerung kann nur über eine Reduzierung der Seiten erfolgen. Aus meiner Sicht gibt es hierfür 2 Varianten:


    1. Jahrgänge als Hauptkategorien, dabei gibt es jeweils pro Jahrgang einen Ordner, darunter jeweils eine Themenseite mit allen Beiträgen zum jeweiligen Thema. Damit lässt sich das Projekt vermutlich momentan auf ca. 300 Seiten begrenzen. Mit jedem neu hinzugefügten Jahrgang kommen wir dann aber der Systemgrenze wieder näher.


    2. Jahrgänge als Subdomain. Dabei gäbe es eine Hauptdomain http://www.ue-ei.de und für jeden Jahrgang eine eigene subdomain wie http://www.1996.ue-ei.de usw. Damit wäre jeder Jahrgang ein eigenes, in sich abgeschlossenes Projekt, was aber bei 20 Jahren eben auch 20 einzelne Projekte bedeutet.


    Jede der beiden Varianten hat gewisse Vor- und Nachteile. Vielleicht hat hier aber ein anderer User noch eine dritte Idee.


    Das Ganze ist ziemlich verfahren, da, egal ob nun Variante 1 oder 2 für Dich einen erheblichen Mehraufwand bedeuten, aber aus meiner Sicht haben wir hier tatsächlich einmal die Grenzen des Systems erreicht.

  • Hallo Stefan,


    die Cloud-Funktion würde im besten Falle gar nichts bewirken, im Normalfall das System sogar noch eine weitere Millisekunde ausbremsen.


    Durch Aktivierung der Cloud-Funktion wird beim Öffnen des Projektes eine zusätzliche Sperrdatei erzeugt, die im Projektverzeichnis angelegt wird. Dies soll verhindern, dass bei einem Cloud-Projekt aus Versehen auf einem zweiten Rechner ebenfalls eine Bearbeitung erfolgt.

    Durch die Markierung "Cloud-Projekt" wird Zeta bereits beim Öffnen des Programms angewiesen, den Projektordner nach einer projekt.cloudlock abzusuchen. Erst wenn festgestellt ist, dass diese nicht existiert, kann das Projekt weiter geladen werden. Danach wird die Sperrdatei geschrieben. Am Ende der Bearbeitung des Projektes wird nach Eintrag aller Änderungen in der Projektdatenbank die Sperrdatei wieder gelöscht.


    Die gesamte Verarbeitung erfolgt also auch bei einem Cloud-Projekt weiterhin lokal, die Kennzeichnung dient nur dem Schutz vor paralleler Bearbeitung.

  • Hallo Buch88 ,


    alle Seiten in Ihrem Testprojekt neu zu erstellen hat auf unserem Testserver 10 Stunden und 16 Minuten gedauert. Mit ein paar Optimierungen (für Version 15) konnten wir das auf 18 Minuten 41 Sekunden verbessern. Das sollte sich also in Zukunft drastisch verbessern.


    Ein Tipp um solche Vorgänge bei aktuellen Projekten mit sehr vielen Seiten zu beschleunigen:

    Sorgen Sie dafür, dass nur aktuelle wichtige Seiten im Navigations-Menü eingeblendet werden. Für nicht aktuelle "Archiv"-Inhalte, erstellen Sie am besten eine Unterseite "Archiv" und verschieben die nicht mehr aktuellen Seiten auf die Seite "Archiv" damit die Seiten dann zu einer Unterseite von Archiv werden.

    Die Seite "Archiv" verbergen Sie dann aus der Navigation (Rechtsklick auf Seite > Verbergen), womit auch deren Unterseiten aus der Navigation verborgen werden.

    Auf der Seite "Archiv" fügen Sie dann einfach ein "Untermenü"-Widget ein, dass dann zu all den Unterseiten verlinkt und dafür sorgt, dass die Seiten nach wie vor zugänglich sind und auch von Suchmaschinen indiziert werden können. Je weniger Seiten im Menü auftauchen, desto schneller die Erstellung der Seiten.