Beiträge von mcgege

    Hallo Michael,


    Testveröffentlichungen laufen am sichersten auf einer eigenen Subdomain mit Passwortschutz. Da kann dann nur der Kunde noch ran, ansonsten kriegt die keiner zu sehen. Falls es nur um eine einzelne Seite in einem Projekt geht, bietet sich das Widget "geschützter Bereich" an. Danach in der normalen Umgebung veröffentlichen und dem Kunden das Kennwort mitteilen.

    Hallo Thomas,


    vielleicht hab ich mich da etwas missverständlich ausgedrückt: Ich habe bisher immer größere Änderungen in einem getrennten Test-Webspace publiziert, damit ich selbst die Auswirkungen auf verschiedenen Browsern / Endgeräten testen konnte bzw. der Kunde auch die Möglichkeit hatte, sich das Ergebnis vorab anzusehen, bevor es live geht. So etwas ähnliches suche ich bei Zeta auch ...


    Ich habe mir schon überlegt ob man die lokalen Zeta-Files nicht (gescriptet?) umkopieren bzw. mit neuen Parametern für das Test-Web versehen könnte (Web-Name, FTP-Account etc.). Und vielleicht hat hier ja schon jemand etwas passendes?

    Hallo in die Runde und eine Frage an die Zeta Experten:


    Wie geht Ihr denn vor, wenn Ihr Änderungen an einem Web vornehmt und diese vorab "testen" wollt, bevor sie freigegeben werden?

    Ich hatte bisher dafür zwei Webinstanzen, eine DEV und eine PROD ... aber wie bilde ich das am besten in Zeta ab?



    Viele Grüße


    Michael