Link "Hilfe" im Dashboard

  • Hallo Uwe Keim ,


    ich frage nur aus Neugier.
    Das Dashboard ist eigentlich übersichtlich genug. Und die Hilfe finde ich persönlich etwas zu irritierend, wenn ich da auf einer anderen Herstellerseite weitergeleitet werde.


    Aber gut, war ja auch nur eine Frage.

  • Nein, wieso sollte der auch nicht da sein? Sinn?

    Für Agenturen, die Webseiten für Ihre Kunden erstellen ist es eine unangenehme Werbung, da hätte dann auch das Zeta Logo auf der linken Seite bleiben können. Hatte den selben Effekt. Doch das wurde später auch wieder entfernt.

    Ahnungslose Kunden, die sich für Geld eine Seite erstellen lassen und sich dann die Hilfe anschauen, fragen sich dann auch, wozu eine Seite erstellen lassen. Also wieder schlecht für den, der die Seite gemacht hat. Denn der muss muss sich mit unangenehmen Fragen auseinander setzen.

    Und zur Abmeldung des Dashborad´s und ausdrucken der Kunden brauche ich keine Anleitung.

    Also, mir bitte nicht verübeln, bin halt ein Kritiker! :-)

  • Hallo zusammen!

    Also ich kann den Einwand von Andre G. schon irgendwie nachvollziehen. Dazu muss ich jedoch leider ein wenig "ausholen"...

    Für Agenturen ist es auch vielen Gründen schwer, überhaupt einen Auftrag zu erhalten, eine Internetpräsenz zu erstellen. Das hat nicht zuletzt auch mit den viel beworbenen "Homepage-Baukästen" wie "Jimdo", "Wix" und Co. zu tun.

    Viele (potentielle) Auftraggeber wissen einfach nicht, was eine professionelle Website ausmacht. Eine klar strukturierte Seitennavigation ist oft nicht gegeben. Sinnvoller Einsatz von Überschriften (H1, H2, H3) und Content i.d.R. unbekannt etc.

    In der Werbung der bekannten Anbieter von "Homepage-Baukästen" wird schließlich suggeriert, man klicke sich mit deren Systemen quasi einfach nur etwa zusammen und schon hat man eine Website für sein Unternehmen erstellt. Fertig!

    Und genau in diesem Zusammenhang kommen dann Kommentare auf wie "Wozu brauche ich da eine Agentur? Das Geld kann ich mir auch sparen!" oder ähnliches.

    Nutzt man nun eine Software wie den Zeta Producer und erstellt damit eine Internetpräsenz (bzw. im Beispiel von Andre einen Online Shop) und der Auftraggeber bemerkt diesen besagten Link, dann kann man sich bereits darauf gefasst machen, vom Agentur-Kunden darauf angesprochen zu werden, als Agentur im Prinzip auch einen "Homepage-Baukasten" benutzt zu haben und weshalb man dann "so viel Geld" für die Arbeit verlange.

    Das hätte der Kunde sich dann nämlich wieder selbst zugetraut oder seinen Sohn damit beauftragt - eben weil er die darüber hinaus ausgeführten Arbeiten der Agentur und deren Sinn und Zweck nicht kennt, diese deswegen nicht beurteilen und ebenso nicht wertschätzen kann.

    Es wäre aber müßig, jedem Auftraggeber sämtliche Arbeitsschritte und deren Zweckmäßigkeit erklären zu müssen.

    Die meisten Kunden möchten "nur" eine Website / einen Online Shop - und das eben so günstig wie möglich. Deswegen greifen viele zu Anbietern wie die zuvor genannten.

    Wenn man also als ZP-User wegen eines Links (wie von Andre genannt) dann quasi in "Erklärungsnot" gerät, ist das nicht so prickelnd.