Bilderabfolge in der Lightbox

  • Hallo zusammen,


    vor 15 Jahren habe ich meine letzte Homepage programmiert. Jetzt ist tatsächlich der Moment gekommen, in dem ich erneut eine Homepage erstellen möchte. Momentan bin ich nur am ausprobieren und bastle ausschließlich offline an meiner Seite. Meine ersten Versuche starte ich nun mit dem Zeta Producer.


    Jetzt zur Frage: Ich möchte eine Galerie einbauen. Das widget mit dem Bilderalbum habe ich gefunden. Allerdings möchte ich meine Galerie etwas anders gestalten, als es das widget vorgibt:


    Ich möchte auf der Seite mehrere Titelbilder zu kleinen Galerien anzeigen. Beim Klick auf das Titelbild öffnet sich die Lightbox, wo man mit den Pfeilen durch (bislang nicht sichtbare) Fotos durchblättern kann.


    Als Beispiel: Als Titelbilder habe ich "München", "Stuttgart" und "Berlin". Also auf der Ausgangsseite sind nur diese 3 Bilder sichtbar. Beim Klick auf das Bild "Berlin" erscheint die Lightbox mit dem Titelbild "Berlin". Mit den Pfeilen in der Lightbox kann ich jetzt die Fotos "Brandenburger Tor", "Fernsehturm" und "Alexanderplatz" betrachten. Um die Bilder "Marienplatz", "Oktoberfest" und "Karlsplatz" sehen zu können, muss ich zuerst das Titelbild München anklicken, um dann in der Lightbox mich durch die Details zu klicken.


    Könnte mir jemand eine grobe Anleitung geben, wie ich das umsetzen kann? Würde mich freuen, wenn ich ein bisschen HIlfe hierfür bekommen könnte.


    Grüsse Florian.

  • Hallo Florian,


    dann schaue Dir mal auch die Widgets "Carousel" und "Slider" an. Diese könntest Du als Titelgalerie verwenden, von wo aus dann zu den einzelnen Teilgalerien verlinkt wird. ob Du diese dann auch wieder als Slider oder als Album (mit Slideshow oder mit Vorschaubildern) verwendest, ist Gestaltungssache. Zeta ist ein Redaktionssystem mit diversen Gestaltungselementen. Damit diese alle untereinander sauber kombinierbar sind, wurde vielleicht auf das eine oder andere Extra an Effekten verzichtet.


    Für mich spielt es eine große Rolle, dass die gesamte Seite händelbar bleibt, ich verzichte deshalb zu großen Teilen auf individuelle Eingriffe über CSS.


    Probiere einfach mal aus, was mit den verschiedenen Widgets alles so möglich ist.