Dateiaktualisierung

  • Hallo zusammen,


    da bin ich wieder, dem nächsten Problem.


    Ich versuch das mal zu beschreiben, mal sehen ob ich das einigermaßen verständlich beschreiben kann.

    Es geht wieder um die Seite http://www.stefan-haensel.de/muehlen-und-mueller.html

    Ich habe auf dem heimischen Rechner für jede Mühle eine Word-Datei (bzw. Libreoffice) und einmal ein Pendant im html-Format, mit Libreoffice in html abgespeichert.Hintergrund dessen: Wenn ich neue Informationen in der Libreoffice-Datei einpflege, speichere ich zusätzlich als html und lade diese html mit Filezilla einfach auf den Webspace und beim nächsten Zugriff auf diese html-Datei über die Website wird die aktuelle Datei angezeigt. So mein Gedanke und bei Dateien mit nur einem Wort scheint das zu klappen, aber bei Dateien mit mehr als einem Wort klappt das wieder nicht, weil beispielsweise:

    auf dem Rechner heißt die Datei "Altdorf b Geithain - Windmühle.html", aber auf dem Webspace heißt sie "Altdorf-b-Geithain---Windmühle.html" es werden also Bindestriche eingefügt anstelle von Leerzeichen.

    Was gibt es nun für Möglichkeiten die Dateien auf "meine" Art und Weise mit Filezilla zu aktualisieren? Eventuell mit Unterstrichen statt Leerzeichen? Oder ganz was anderes?


    Viele Grüße

    Stefan

  • Hallo Stefan,


    Leerzeichen, Sonderzeichen und Umlaute sind gaaaanz schlecht für den Apache-Server (Linux-Hosting) und das Internet insgesamt. Die korrekte Ersetzung für ein Leerzeichen ist der Bindestrich. Umlaute werden mit ae oe oder ue umschrieben.


    Hintergrund: In den Anfängen der Rechner-Betriebssysteme galt die Konvention 8.3 (8 Buchstaben für den Dateinamen, ein Punkt als Trennung und 3 Buchstaben für den Dateityp). Leerzeichen, Umlaute und Sonderzeichen waren nicht erlaubt. Dies hatte in erster Linie mit der Menge an Bytes zu tun, die allein der Dateiname braucht (Jedes Byte musste mit einem langsamen Prozessor verarbeitet, über eine langsame Leitung übertragen und auf sehr kleinen Festplatten gespeichert werden).


    Auch wenn die Konventionen inzwischen gelockert sind und wir allein schon mit html 4 Buchstaben inzwischen als Endungsstandard haben, sollte aus Kompatibilitätsgründen nach wie vor auf Sonderzeichen, Umlaute und Leerzeichen verzichtet werden.


    Zulässige Trennzeichen sind der Bindestrich und der Unterstrich. Für die Suchmaschine Google solltest Du beachten, dass diese Wörter mit einem Bindestrich als einzelne Wörter indiziert, Unterstriche hingegen nur als ganzes Wort aufgenommen werden. "altdorf-bei-geithain-windmuehle" wird also in der Ergebnisliste angezeigt bei "altdorf", "bei", "geithain" und "windmuehle/windmühle" (Die Rückübersetzung von ue nach ü kann Google), "altdorf_bei_geithain_windmuehle" liefert nur einen Treffer bei "altdorf_bei_geithain_windmuehle".


    Mal rein Programmtechnisch: Warum veröffentlichst Du die Daten über Libre-Office und nicht über Zeta?

  • Guten Morgen Thomas,


    ich danke dir für die ausführlich Erklärung. Also nochmal alles ändern.


    Das ich die Daten über LibreOffice verwalte, davon hatte ich mir eigentlich eine Arbeitserleichterung versprochen. Wenn ich das mit Zeta Producer veröffentliche habe ich doppelte Arbeit bei der Datenpflege - einmal als LibreOffice-Datei und einmal die Version in Zeta. So waren zumindest meine Gedanken.


    LG

    Stefan

  • Hallo Stefan,


    inwieweit hast Du Erfahrungen mit PHP / Datenbanken? Einige Nutzer hier im Forum haben im Prinzip auch eine "Mühlensammlung" also ein Adressverzeichnis mit verschiedenen Kategorien. siehe Zeta mit Datenbankanbindung .

    Somit würdest Du die Daten nur noch in der Datenbank pflegen und die verschiedenen Darstellungen aus der Datenbank abrufen.


    Aus meiner Sicht sind es 3 Probleme, die bei Deinem jetzigen Handling entstehen:

    1. Der User sieht keine "corporate identity", da auf den Detailseiten jegliches Layout fehlt.


    2. Für den User ist die Bedienung erschwert, da kein Menü vorhanden ist und er sich nur über den "Zurück" Button des Browsers wieder auf eine allgemeine Seite Deiner Homepage bewegen kann. Dies ist besonders kritisch bei Besuchen durch Sehbehinderte oder Blinde, die einen "Screenreader" benutzen. Der liest dann den Text über die Mühle vor und wartet dann, bis der Besucher sagt "Zurück". Da der blinde Besucher die Seite nicht sieht, weiß er wiederum nicht, weshalb sein Screenreader kein Menü ansagt.


    3. Suchmaschinen wie Google crawlen nicht bei jedem Besuch die gesamte Seite. Oftmals wird nur die sitemap.xml abgerufen, in der die auf der Homepage vorhandenen Seiten mit Datum der letzten Änderung gespeichert sind. http://www.stefan-haensel.de/sitemap.xml

    Da gehen dann aber Änderungen an den Mühlenseiten unter. Google registriert also nicht, dass es zu einer Mühle etwas Neues gibt.

  • Hallo Thomas,


    mit PHP habe ich keine Erfahrung - ich weiß das es das gibt und das war es auch schon.

    Sollte ich die Daten direkt in Zeta eingeben und so veröffentlichen - wird das dann nicht unübersichtlich innerhalb Zeta bei so vielen Mühlen?


    Viele Grüße

    Stefan

  • Hallo Stefan,


    in Zeta würde ich es so umsetzen, dass ich Extraseiten nur von A-Z anlege. Für die einzelne Mühle arbeitest Du dann nicht mit dem Standard-Widget "Text" sondern statt dessen mit "Anreißer-TexT" oder "FAQ". Ich habe das mal auf http://www.hanabi-pirna.de/test.php nachgebaut.