ZP14 > shop-web.db

  • Hallo Zeta,


    lässt sich die Datei "shop-web.db" manuell bearbeiten?
    Sprich z.B. Angelegte Nutzer löschen oder Einträge korrigieren?


    Welche Tools eignen sich dafür am besten?

  • Auf eigenes Risiko. Wenn dann mal was nicht funktioniert, sagen Sie uns bitte auch, dass die DB manuell bearbeitet wurde! Die Datenbank ist eine SQLite-Datenbank, dafür gibt es diverse Tools (Googeln).

  • Google habe ich schon gefragt und von den vorgeschlagenen Tools habe ich einige getestet, die aber meiner Meinung nach nicht alles angezeigt haben, was ich mir erhofft hatte (Kundendaten, Bestellungen usw) vielleicht waren es auch einfach nur schlechte Tools, oder ich habe was übersehen, kein Plan. Deshalb auch die Frage an Zeta.

    Bekomme ich mit Microsoft Access vollen Zugriff auf die Datei?
    Ich frage (auch wenn es einen Kopfschütteln zu folge hat) weil ich MS Access nicht besitze aber mir gegebenenfalls die eine Version kaufe würde um auch etwas vernünftiges zu haben.

  • Auf eigenes Risiko. Wenn dann mal was nicht funktioniert, sagen Sie uns bitte auch, dass die DB manuell bearbeitet wurde! Die Datenbank ist eine SQLite-Datenbank, dafür gibt es diverse Tools (Googeln).

    Stefan S ,

    Nochmals Danke für die Infos!

    Eine Frage habe ich da noch, aber bitte nicht an die Decke gehen :-)
    Angenommen, ich würde einen User/Kunden oder was auch immer alles mit der e-mail Adresse XYZ rauslöschen, könnten Probleme bei Neuregistrierungen entstehen wegen einer entstandenen Lücke?

  • Wir unterstützen ein Bearbeiten dieser Datenbank nicht und können/wollen daher auch nicht näher auf Eventualitäten eingehen. Allgemein ist nur zu sagen, da kann man sehr viel kaputt machen.

  • Hallo Stefan S ,


    mir geistern da noch einige Dinge durch den Kopf.


    welche Daten werden dann



    gespeichert, wenn die SHOP-Daten in einer anderen Datenbank liegen?


    nun weiß ich auch wie ich ständig auf die MS Access DB gekommen bin.

    Wenn


    beschrieben wird.

    Verwirrend ist nur, dass nun unklar beschrieben ist (also für mich), wo was genau gespeichert wird?

    Ja, Zeta kann jetzt sagen, der Benutzer brauch sich darüber keine Gedanken machen, doch gerade das mache ich.


    Zu meinem Verständnis:
    Die MS- Access Datei auf dem Rechner beinhaltet den ganzen Content der Homepage und liegt lokal auf dem Rechner richtig?
    Die SQLite Datei beinhaltet die ganzen SHOP-Daten und liegt lokal auf dem Rechner und logischerweise auch auf dem Server, richtig?


    MS SQL = Windows Server ?
    MySQL = Linux Server ?


    Für mich ist gerade nur unklar, welche Daten von der Access auf den MS SQL Server übertragen werden und welcher Performance-Vorteil entsteht dadurch?
    Vielleicht haben ich gerade einen Denkfehler, aber angenommen, wirklich nur angenommen, Zeta hätte jetzt eine MySQL Datenbank im Einsatz, könnten doch auch alle Datensätze (Kommentar, Shop und Bewertungs-Daten) in diese eine Datenbank geschrieben werden oder nicht? käme doch ebenfalls zum Ergebnis, dass die Performance der Website besser wäre und alle Daten an einem Ort liegen, oder sehe ich das falsch?

    Ich habe keine Erfahrungen mit MS-SQL Datenbanken, aber mit MySQL Datenbanken habe ich bereits Erfahrungen und glaube auch, dass der größere Anteil der Nutzer eher MySQL Datenbanken (Weil Linux-Server) im Einsatz hat.

    ich meine z.B. ein Benutzer von ZP baut sich eine Homepage mühevoll auf, mit Shop, Kommentare, Bewertungen und was weiß ich was alles... Nach zwei Jahren kommt ein neues Produkt von Zeta, Die bereits entstandenen Daten liegen zu Teil in der Datenbank, ein anderer Teil in einer Datenbank und zu guter letzt, existieren hunderte Datensätze, die vermutlich nicht problemlos in neue Datenbanken eingebunden wurden oder fehlerhaft werden (wenn nicht dann Glückwunsch) was nicht sofort zu erkennen ist. Was ist dann.. in einer My SQL Datenbank liegen und bleiben die Daten unverändert, abgesehen von der Datenbankpflege.


    Ich verstehe, wenn der eine oder andere genervt ist, doch ich würde nicht fragen, wenn diese Informationen (Datenbanken allgemein) im ZP-Handbuch einen Ticken besser beschrieben wären.


    Bitte nicht falsch verstehen, ich versuche nur nachzuvollziehen, warum das alles so kompliziert umgesetzt wird und finde, dass man auch mal darüber sprechen/diskutieren oder streiten kann.:-) ja Hanabi , darfst den Beitrag ruhig verschieben aber bitte nicht gleich löschen. ;-)


    Also, vielen Dank für lesen:whistling:

  • Hallo Andre G. und Mitleser,


    zunächst einmal für Hintergrundwissen ein paar Links auf Wikipedia ;): MS-Access, MS-SQL, MySQL & SQLite. Alle 4 sind Datenbanksysteme.


    *****


    Hinweis: nachfolgende Ausführungen sind nur angelesen.


    Datenbanken von MS-Access und SQLite unterscheiden sich von den beiden anderen genannten jedoch dadurch, dass ein Zugriff auf diese Datenbanken über Schnittstellen erfolgen kann, ohne dass eine entsprechende Software installiert ist. Für ein Produkt wie Zeta ist es daher sinnvoll, auf diese Datenbanksysteme zurückzugreifen, da somit auf die Installation von Zusatzsoftware (lokal oder auf dem Server) verzichtet werden kann. Wäre ja auch blöd, nach der Installation von Zeta die Meldung zu bekommen "Dieses Programm funktioniert nur, wenn Sie zusätzlich MS-SQL installieren", oder "Bitte richten Sie für den Shop eine MySQL-Datenbank ein".


    *****


    Was wird wo gespeichert:


    content.mdb (lokaler Rechner): Inhalt des Zeta-Projektes inklusive aller Texte, Formatierungsanweisungen (Layout/CSS) sowie die Verknüpfung zu sonstigen Inhalten wie Bilder und Dateien (diese werden im Ordner /content/media gespeichert). Diese Daten werden benötigt, um beim Erstellen + Veröffentlichen fertige HTML/PHP-Seiten zu erzeugen, die die entsprechenden Verlinkungen zum Einbinden von Bildern und sonstigen Dateien angepasst auf die Webadresse enthalten und auch die entsprechenden Content-Daten zu übertragen.


    shop.db (lokaler Rechner): Alle Daten zum Shop, inklusive der kompletten Artikeldaten. Die shop.db korrespondiert beim Veröffentlichen mit der auf dem Webserver installierten shop-local.db (siehe nächster Abschnitt).


    shop-local.db (Webserver): Artikeldatenbank auf dem Server, diese enthält alle von der shop.db übertragenen Artikelbeschreibungen und Varaianten.


    shop-web.db (Webserver): Diese Datenbank enthält die Bestands- und Bestellverwaltung.


    *****


    Performance:


    MS-SQL ist eine "Datenbank", MS-Access ein "Datenbänkchen". Bei der Bearbeitung unserer Vereinsseite (250 Seiten, 5000 Fotos, 36000 einzelne Artikel/Widgets) sind es gefühlt 200% Geschwindigkeitsvorteil, insbesondere hat sich der Anteil der Meldungen a la "Erstellung der Seite fehlgeschlagen" auf nahe 0 reduziert. Ich verwende hierbei die kostenfreie Version MS-SQL-Server 2014 Express. Download und Installation unkompliziert, Das Einrichten der Datenbank ist inzwischen schon wieder 2 Jahre her, so dass ich nicht mehr sagen kann, wie das geht.


    *****


    Bestandsgarantie / Kompatibilität mit früheren Versionen:

    ich bin jetzt seit der 12.2 bei Zeta und verwende aktuell die 14.3.3. Von 13 zu 14 gab es tatsächlichen eine "Revolution" im Shop-System, ansonsten ist Kompatibilität zu früheren Versionen gewährleistet.


    *****


    Warum nicht generell MYSQL:


    Eine MySQL-Datenbank muss beim jeweiligen Hoster eingerichtet und dann manuell angebunden werden. Zum einen wird nicht durch jeden Hoster MySQL in allen Paketen zur Verfügung gestellt, zum anderen tut sich durch die notwendige manuelle Einbindung eine zusätzliche Fehlerquelle auf. Ich selbst verwende beispielsweise Admidio zur Vereinsverwaltung, das dortige Forum strotzt von Einträgen zur Einbindung der Datenbank.


    *****


    Verschieben, aber nicht löschen?:


    Löschen von Beiträgen überlasse ich eher den Administratoren dieses Forums, als -externer- Moderator kümmere ich mich eher um um die Zuordnung zu den richtigen Kategorien oder Korrektur der Thread-Überschriften, damit diese besser verständlich werden. Vereinzelt auch mal Herauslösungen von Fragen, wenn der Thread ansonsten zu unübersichtlich wird.


    Ganz aktuell werde ich den gesamten Thread in die "Plauderecke" verschieben, da es doch ein eher theoretisches Thema als eine Praxisanwendung ist.

  • Performance:


    MS-SQL ist eine "Datenbank", MS-Access ein "Datenbänkchen". Bei der Bearbeitung unserer Vereinsseite (250 Seiten, 5000 Fotos, 36000 einzelne Artikel/Widgets) sind es gefühlt 200% Geschwindigkeitsvorteil, insbesondere hat sich der Anteil der Meldungen a la "Erstellung der Seite fehlgeschlagen" auf nahe 0 reduziert. Ich verwende hierbei die kostenfreie Version MS-SQL-Server 2014 Express. Download und Installation unkompliziert, Das Einrichten der Datenbank ist inzwischen schon wieder 2 Jahre her, so dass ich nicht mehr sagen kann, wie das geht.


    Da liegt wohl der Denkfehler! Vorausgesetzt du hast deine ganze Schose nicht auf einem Windows Server installiert wo alles drüber läuft! :-)
    Dachte, die MS-SQL wäre Serverbasierend die z.B. MySql wo dann alle Einträge wie kommis und dergleichen abgelegt werden.

    Ich habe mir lange Zeit genommen und mir die Mühen gemacht und auch festgestellt, dass die Zugriffe (mehrere Zugriffe gleichzeitig) das Auslesen der Daten von der SQLITE erheblich beeinträchtigt. Kann auch sein, dass die Software serverseitig zu sehr beschäftigt ist logs zu schreiben. Ich hatte schon Logs gehabt, die waren über 180MB, in weniger als einer Stunde.
    Ich weiß auch, dass der Shop nur für kleine Projekte ausgelegt ist! Aber dennoch...

    Die Log´s konnte ich auch gut als Stoppuhr missbrauchen, um zu sehen, wie sich das Schreib. und Leseverhalten auf die SHOP-Datenbank verhält. Daher auch mein Interesse an der MySQL Datenbank, die ist halt für die Datenverarbeitung und Pflege besser geeignet.

    Ich finde es klasse von Zeta, dem User/Kunden die Installation einer Datenbank zu ersparen.
    Aber weiter gedacht, ist es vielleicht auch vorteilhaft dem User/Kunder die Möglichkeit einer solchen Datenbank zu ermöglichen. Gerade bei solch einem Shop, der jetzt in der V14 erschienen ist und in der V15 erweiterte Möglichkeiten bietet, ist mein Gedanke gar nicht so abwegig oder?

  • Hallo Andre G. ,


    entscheidende Frage dürfte die Supportabwicklung sein. Bereits jetzt haben wir im Forum zuhauf Fragen zur .htaccess, welche ja mit dem eigentlichen Programm nichts zu tun hat. Bei einer Option "Wechsel zu MySQL" würden sich dazu weitere Fragen ergeben, die hier im Forum aufschlagen, aber eigentlich in den Verantwortungsbereich des Providers gehören.

  • Hallo Andre G. ,


    entscheidende Frage dürfte die Supportabwicklung sein. Bereits jetzt haben wir im Forum zuhauf Fragen zur .htaccess, welche ja mit dem eigentlichen Programm nichts zu tun hat. Bei einer Option "Wechsel zu MySQL" würden sich dazu weitere Fragen ergeben, die hier im Forum aufschlagen, aber eigentlich in den Verantwortungsbereich des Providers gehören.

    bei der .htaccess verstehe ich, dass es nicht wirklich etwas mit dem Programm zu tun hat. Der Provider hat doch nichts mit der Datenverarbeitung zu schaffen! wo die Formulardaten abgelegt werden sollen, liegt allein bei Zeta.

    Dass die Ablage der Daten in einer MySQL Datenbank besser aufgehoben wären als in einem "Datenbänkchen", die so zwischen der Homepage i-wo versteckt liegt, würde Zeta wahrscheinlich nie dazu stehen, da vermutlich wieder andere User mit anderen Fragen kommen würden oder Zeta seine eigene Arbeit in Frage stellt. :-)

    Aber da eine einzige Person keine Auswirkung/Einfluss hat, beende ich diese Diskussion lieber. :-)

  • Bei der Wahl der Datenbankengine richten wir uns danach, was auf den entsprechenden Platformen mit dem geringsten Installationsaufwand verfügbar ist.


    Für den Shop, der ja meist unter Linux Webservern laufen muss, ist das SQLite. Und das ist unserer Meinung nach performant genug, ein Wechsel zu MySQL würde also nur extremen Frust beim Installieren und den Servervoraussetzungen bringen.

    Für die Projektdatenbank nutzen wir die gebräuchlichsten und am einfachsten zu installierenden Windows-Datenbanken, da ZP ja nur unter Windows läuft.