Überwachung ausschalten

  • Hallo.


    Ich kann bei meiner Business-Installation (15.3) seit dem letzten Update die Überwachung nicht mehr ausschalten. Das Abklicken aller Projekte funktioniert nur bis zum nächsten Programmstart – danach sind alle Projekte wieder angeklickt.


    Die Projektordner befinden sich in einem Dropbox-Folder und werden von dort geöffnet. Sonst Standard-Installation unter Win10/64. Datenbanken sind umgestellt.


    Bei einer zweiten Installation unter Parallels (auch diese Projektordner in der Dropbox) dasselbe Phänomen (diese Installation wird zurzeit aber nicht benutzt). Wie kann ich die Überwachung dauerhaft ausschalten?


    UR

  • Die Überwachung sollte generell ausgeschaltet werden, indem man folgende Schritte durchführt:


    1. Auf "Extras > Optionen" klicken
    2. Links im Fenster auf "Überwachen" klicken
    3. Statt einzelner Projekte, die Option "Zustand folgender Projekte überwachen:" deaktivieren
    4. Auf "OK" klicken um die Änderung zu speichern
  • Hallo.


    Die Betonung Iher Antwort liegt zu recht auf "sollte generell ausgeschaltet werden". Sollte - doch genau das passiert in meinen Installationen nicht. Nach dem nächsten Programmstart sind alle Projekte wieder aktiv in der Überwachung.


    Wie kann ich das dauerhaft abschalten?

  • Sie hatten aber beschrieben, dass Sie die Projekte einzeln "abgeklickt" hatten. Meine Beschreibung zielte spezifisch auf das deaktivieren der generellen Option ab. Haben Sie das auch schon versucht? Bei mir wirkt das dauerhaft. Allerdings synchronisiere ich auch meinen Settings-Ordner nicht etwa über Dropbox oder so.

  • Ich klicke jeweils ALLES ab. Beim nächsten Programmstart ist ALLES wieder angeklickt.

    Es ist nur der Projektordner in der Dropbox; die Projekte wurden aus diesem Ordner heraus gestartet. Die Projekt-Vorchau zeige dann auch an, dass die Datei in diesem ordner liegt.


    Ich verstehe das auch nicht, und, ja, es nervt einfach. Ich schicke bcc mal einen Film.

  • Sehe gerade, dass Sie mir auch einen Video gesendet hatten, in dem man sieht, dass Sie die von mir genannte Option auch deaktivieren. Das ist mir nun wirklich schleierhaft und ich kann mir nur vorstellen, dass die Einstellungen durch die Art, wie Sie mit der Cloud synchronisieren immer wieder überschrieben werden.

  • Wenn ich mich recht erinnere, wird bei Ihnen auch der "Settings"-Ordner über die cloud synchronisiert und ich vermute stark, dass das die Ursache ist, weil z.B. auf verschiedenen Rechnern jeweils eine Instanz von ZP läuft und dadurch überschreibt eine die Einstellungen der anderen…

  • Das war mal so – und da hat es interessanterweise problemos funktioniert. Jetzt ist NUR der Projektordner in der Cloud. Die Projekte wurden dort geöffnet. Der Settings-Ordner im Dokumente-Ordner bekommt auch bei jedem Start einen neuen Timestamp. Und ich nutze zurzeit nur diese Installation (auf einem normalen Win10-Rechner).


    Ich werde jetzt testweise mal alle Projekte auf den lokalen Rechner ziehen und die Cloud abschalten.

  • Alle Projekte sind jetzt im /Dokumente-Ordner und von dort geöffnet. Der Cloud-Pfad ist gelöscht. Dennoch lässt sich die Überwachung nicht dauerhaft ausschalten. Sie aktiviert sich jeweils erneut beim Wechsel des Projekts.

    Im Settings-Ordner werden drei Dateien geupdatet:


    settings.xml

    settingsxxx@desktopxxxxxxxxx.xml

    tbb-settings.xml


    Irgendeine Idee? Drüberinstallieren? Oder sogar vorher Deinstallieren? Oder gibt es irgendwo noch einen "Haken", der bearbeitet werden kann...?

  • Da hab ich keine Idee. Aber mittlerweile kann ich das auf einem Rechner nachstellen. Ich erfasse das mal als Fehler, den wir dann hoffentlich für die 15.4 beheben können.

  • Ich glaube, ich habe die Ursache gefunden. Wenn ein Projekt eine Erinnerung enthält (das kann auch eine bereits vergangene sein), dann bewirkt ein Öffnen dieses Projekts das erneute aktivieren der Überwachung.


    Aktueller Workaround: alle Erinnerungen im Projekt löschen (per "Erweitert > Erinnerungen" alle Erinnerungen anzeigen).

  • Korrekt - damit lässt sich das Phänomen eliminieren. Die betroffenen Artikel waren bei mir ausgeblendet.

    Danke für die erfolgreiche Fehleranalyse.


    UR