Mit Gemecker Verbesserungen anregen :-)

  • Ich habe Zeta vor 3 Tagen entdeckt und versuche mich da reinzuwurschteln, stelle aber fest:


    Generelle Kritik: Zeta ist recht mächtig, aber als Newbie bei diesem Programm fällt mir die starke Nichtselbsterklärbarkeit auf, und Vieles ist umständlicher, als es sein müsste.
    Referenz ist für mich one.com Homepagebaukasten, der aber leider nur auf dort gespeicherten Seiten anwendbar ist.


    Daher würde ich sehr gerne ZETA Producer verwenden, da es ähnlich ist, ich verzweifle aber ziemlich an den doch sehr vielen aus meiner Sicht unlogischen bzw. nur teilweise erklärten Dingen, vor Allem auch solche, die simpel sein sollten , es aber leider nicht sind.


    Ich meine das nicht abwertend, sondern sehe einen sehr, sehr (zu?) großen Einarbeitungsaufwand, denn ich bin kein Progger, der für Kunden aufZeitbasis NUR das macht, sondern ich will und muss mit meiner erstellten website in einem anderen operativen Bereich Geld verdienen, daher brauche ich eine Software, die mich nicht aufhält, denn wenn ich es mal ein paar Wochen nicht bediene, und alles vergessen hab, geht der Suchstress wieder los. Meine konstruktive Anregung daher: gerade für Newbies wie mich sollte die Grundstruktur einfachst und möglichst logisch und selbsterklärend sein. z.B. Standardfunktionen wie bg-fixieren sollten auch dort zu finden sein, wo man das Bild einfügt.
    Ich hoffe, ich kriege noch die Kurve zur inneren Logik bei Zeta, denn eigentlich finde ich es sehr gut, nur der Zeitaufwand für Selbstverständlichkeiten wie Baumstruktur anlegen (was man ja von anderen Strukturen kennt) usw. ist m.E. enorm.


    Es wäre schön, wenn dies einfacher gestaltet würde und dabei eben an Newbies geacht wird, ein Profi kann es mit CSS oder sonstigen Editoren schließlich selbst

  • z.B. Standardfunktionen wie bg-fixieren sollten auch dort zu finden sein, wo man das Bild einfügt.

    Hallo Pecu,


    ich musste "bg-fixieren" erstmal googlen ^^ , bin selbst kein Profi und arbeite seit Frühjahr 2015 mit Zeta. Gesamt habe ich in dieser Zeit vielleicht 10 mal ins Handbuch gesehen, alles andere hat sich intuitiv ergeben. Liegt eventuell aber auch daran, dass ich unsere Seite von Anfang als als "Zeitung" im Internet sehe und es dementsprechend für mich als Anfänger wichtig war, Text und Bilder platzieren zu können.


    Mit solchen Fragen wie Hintergründe fixieren, Bild von rechts nach links schweben lassen oder umgekehrt, bestimmte Farben oder besondere Schriften verwenden habe ich mich nie befasst und kann bis heute kein eigenes CSS einfügen. Für mich zählt einzig der Erfolg der Seite in Besucherzahlen, denn nur daraus können neue Mitglieder bzw. verallgemeinert neue Kunden werden.


    Die Gestaltung von Hintergründen zähle ich eher in den Profibereich rein, wobei sich mir bis heute nicht erschließt, warum durch eine Verschlechterung der Lesbarkeit einer Seite diese besser werden soll.


    Für den Anfänger zählt: Neue Webseite anlegen, irgendetwas auswählen, was layoutmäßig halbwegs vernünftig aussieht, Text und Bilder reinknallen und "veröffentlichen". Dabei wird dann tatsächlich mal das Handbuch benötigt, weil die FTP-Einstellungen wirklich nicht selbsterklärend sind. Bis dahin kann aber Jeder, der schon mal richtig mit Word gearbeitet hat (also mit Überschriften und Verweisen) auch mit Zeta arbeiten, ohne etwas nachzuschlagen.


    Gerade für den Anfänger sind Strukturen eher uninteressant, deshalb auf den ersten Blick nicht erkennbar. Bei vielen Eingabefenstern siehst Du ein Mischpult für "erweiterte Einstellungen" oder findest direkt das Wort "erweitert". Alles, was dort untergebracht ist, zählt eher zum Profigebrauch als für einen Anfänger wichtig.

  • Hi Pecu,


    ich kenn one.com und in diesem Editor kann man ja Komponenten frei positionieren. Sogar übereinander stapeln. So läuft es aber im ZP nicht. Du kannst sicherlich Artikel/Widgets übereinander, nebeneinander usw machen jedoch freie Positionierung wie beim one.com-Editor ist nicht möglich und auch eher nicht sinnreich. Im ZP ist es eher struktuiert und somit layoutet, im Sinne von gestaltet. Das macht es für Beginner eher einfacher.


    Ich denke, du verrennst dich, wenn du versuchst wie im one.com Editor die Widgets einfach so zu positionieren. Das klappt net.

  • Hallo leo kort ,


    falls es sich bei Ihrem "Beitrag" um eine Frage zu einem Problem in der Handhabung handelt, formulieren Sie die Frage bitte neu, da sie in der jetzigen Form nicht verstanden wird.


  • leo kort Hallo,

    entschuldige bitte. Ich habe mir wirklich Mühe gegeben, aber kann Deinen "Einwand" nicht reproduzieren.

    Mit "ZK" meinst Du offensichtlich "ZP" (Zeta Producer). Das der ZP "ein unglaublich langsames Programm" sein soll, kann ich so nicht bestätigen.

    Wobei genau, arbeitet Deiner Ansicht nach der ZP zu langsam?

    Weiter führst Du aus: "normal nicht zu gebrauchen".

    Kann man etwas "unnormal" nicht gebrauchen? Ich verstehe den Sinn Deiner Anmerkung leider nicht.

    "laut netzt ein script ändern, brachte auch nichts": Welches Script wolltest Du ändern und wozu bzw. weshalb?