Beiträge von dampfer

    Hallo Thomas,

    eEs ist wirklich manchmal so, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Kleine Ursache, große Wirkung!
    Der Hinweis mit dem Verweis auf die "Artikeldetails" war die Lösung.

    Danke nochmals für deine Hilfe!

    Vielleicht noch eine kleine Nachfrage: Kann man eigtl. bei den Artikeln irgendwie noch weitere Bilder zufügen. Z.B. unterhalb des Artikelbildes weitere Detailbilder. Dazu hatte ich auch im Handbuch nichts gefunden.

    Grüße

    Jörg

    Hallo zusammen,

    ich würde mal eure Hilfe benötigen. Komme einfach nicht weiter.
    ZP 15, Business

    Wenn ich versuche von dieser Seite einen Artikel in den Warenkorb zu legen, erhalte ich die Meldung "Kategorie konnte nicht gefunden werden"
    https://www.lindhaus-deutschla…lter-und-filtertueten.php

    Kategorie ist angelegt, die Artikel sind darin aktiv, die Verlinkungen stimmen meiner Meinung nach auch. Zumal bei den anderen Artikeln alles einwandfrei funktioniert.


    Ich finde den Fehler einfach nicht, Wahrscheinlich sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Kann mir da jemand einen Tipp geben?

    Grüße
    Jörg

    Hallo Thomas,


    danke für Deine Hilfe.
    Habe das genau so eingestellt, aber jetzt werden die ganzen Kategorien und auch die Artikel nicht mehr angezeigt.


    ??


    Grüße

    Jörg


    P.S.: Ich meinte die Kategorien können noch aufgerufen werden, aber die Artikel in den Unterseiten erscheinen jetzt gar nicht mehr. Weder die Beschreibungen noch die Bilder.

    Hallo Thomas,

    die Prüfung der Anforderungen hat ergeben, dass die Schreibrechte für "SHOP_DATA" und "DATA" unter zp-server nicht gesetzt sind. Das habe ich geprüft, aber die sind alle gesetzt, trotzdem wird mir dies als Fehler angezeigt. Die Prüfung zeigt auch, dass die php-Version ausreichend wäre.

    Ich werde das jetzt nochmal an den Provider schicken, mal sehen, ob der noch etwas zusätzliches findet.

    Grüße

    Jörg


    Hallo benötige eure Hilfe,

    http://www.lindhaus-deutschland.de

    ZP 15 Business


    Bei mir werden nach dem Hochladen des SHOPS keine Artikelbilder mehr angezeigt. In der Vorschau sind alle vorhanden. Auch im Ordner "Bilder" sind alle einwandfrei zu sehen.

    Den Shop habe ich in einem eigenen Projekt erstellt und in ein Unterverzeichnis der Hauptseite geladen. Der Shop wird dann hier aufgerufen:
    https://www.lindhaus-deutschland.de/STORE/

    Dazu habe ich auf der Hauptseite (http://www.lindhaus-deutschland.de) unter dem Reiter "SHOP" einen Link gesetzt. Das deshalb, weil ich nicht bei Shopänderungen jedesmal die ganze Hauptseite mit hochladen möchte.
    Live funktioniert der SHOP einwandfrei, nur die Bilder werden nicht angezeigt.

    Das Hochladen erfolgt mittels "Veröffentlichen", nachdem alle Seiten vorher mit der Funktion "alle Seiten erstellen" erstellt wurden. Auch mittels FTP hatte ich keinen Erfolg, das Problem bleibt bestehen.

    Hat jemand eine Idee an was es liegen könnte? Ich bin am Ende mit meinem Latein.

    Grüße

    Jörg

    Hallo,

    so, der Support hat das Problem mit mir zusammen per Aufschaltung auf den PC gelöst.

    Vielen lieben Dank an Steffen T. , das war sehr kompetent und schnell gelöst.


    Das Problem war tatsächlich der Umlaut im Benutzerkonto. Neues Benutzerkonto (ohne Umlaut) auf dem PC angelegt, ZP neu installiert und Projekt aus dem alten Benutzerkonto importiert. Schon lief alles reibungs- und fehlerlos.

    Vielen Dank an alle die sich hier helfend zu Wort gemeldet haben.

    Grüße

    Jörg

    Ich bin jetzt nicht so der PHP-Freak.

    Aber was mir noch einfallen würde ob die PHAR-Erweiterung auf dem Webserver aktiv ist (ev. mit Provider abklären wenn du es selber nicht nachschauen kannst).

    Danke für den Tipp, aber ich sagte ja, ich bin noch gar nicht auf dem Server, arbeite auf dem PC und der Fehler kommt in der Vorschau.
    Meine Bedenken sind, wenn ich den SHOP hochlade, dass dann die Fehler dort auch auftreten. Das möchte ich vermeiden - sieht für die Kunden nicht so prickelnd aus.
    Ich denke doch, dass hier eine fachkompente Person ist, die mir sagen kann, woran das liegt und wie das Problem zu lösen ist.

    Grüße
    Jörg

    Hallo Stefan,

    vielen Dank für die Hilfe, hat aber leider nicht die Lösung gebracht!

    Fatal error: Uncaught PDOException: could not find driver in phar://C:/LindhausSHOP/Lindhaus-Deutschland.de SHOP/output/assets/php/shop/zpshop.phar/core/storage/ShopLocalStorageController.inc.php:10 Stack trace: #0 phar://C:/LindhausSHOP/Lindhaus-Deutschland.de SHOP/output/assets/php/shop/zpshop.phar/core/storage/ShopLocalStorageController.inc.php(10): PDO->__construct('sqlite:C:\\Lindh...') #1 phar://C:/LindhausSHOP/Lindhaus-Deutschland.de SHOP/output/assets/php/shop/zpshop.phar/bl/shop/controllers/ShopOptionValueController.inc.php(61): ShopLocalStorageController->GetPdo() #2 phar://C:/LindhausSHOP/Lindhaus-Deutschland.de SHOP/output/assets/php/shop/zpshop.phar/bl/shop/controllers/ShopOptionValueController.inc.php(18): ShopOptionValueController->getByKey('products-per-pa...') #3 C:\LindhausSHOP\Lindhaus-Deutschland.de SHOP\output\staubsauger-gewerblich.php(301): ShopOptionValueController->Value('products-per-pa...') #4 {main} thrown in phar://C:/LindhausSHOP/Lindhaus-Deutschland.de SHOP/output/assets/php/shop/zpshop.phar/core/storage/ShopLocalStorageController.inc.php on line 10



    Grüße

    Jörg


    Hallo zusammen,

    schade finde ich, wenn Lösungen gefunden wurden, diese dann nicht in den Threads auch bekannt gegeben werden. So würden sich viele Probleme sicher oft schneller lösen lassen.
    Aber gut, das ist ein anderes Thema. Ist mir nur aufgefallen.

    Ich habe ein ähnliches, wenn nicht sogar das gleiche Problem wie "Kittmühlheim" hier beschreibt.
    Ich habe gerade einen Shop mit ZP 15 erstellt und bearbeite diesen derzeit ohne Veröffentlichung nur auf dem PC. Dennoch kommt diese Meldung in der Vorschau:


    Fatal error: Uncaught PDOException: could not find driver in phar://C:/Users/jörg2/Documents/Zeta Producer 15/Projects/Lindhaus-Deutschland.de SHOP/output/assets/php/shop/zpshop.phar/core/storage/ShopLocalStorageController.inc.php:10 Stack trace: #0 phar://C:/Users/jörg2/Documents/Zeta Producer 15/Projects/Lindhaus-Deutschland.de SHOP/output/assets/php/shop/zpshop.phar/core/storage/ShopLocalStorageController.inc.php(10): PDO->__construct('sqlite:C:\\Users...') #1 phar://C:/Users/jörg2/Documents/Zeta Producer 15/Projects/Lindhaus-Deutschland.de SHOP/output/assets/php/shop/zpshop.phar/bl/shop/controllers/ShopOptionValueController.inc.php(61): ShopLocalStorageController->GetPdo() #2 phar://C:/Users/jörg2/Documents/Zeta Producer 15/Projects/Lindhaus-Deutschland.de SHOP/output/assets/php/shop/zpshop.phar/bl/shop/controllers/ShopOptionValueController.inc.php(18): ShopOptionValueController->getByKey('products-per-pa...') #3 C:\Users\jörg2\Documents\Zeta Producer 15\Projects\Lindhaus-Deutschland.de SHOP\output\staubsauger-ge in phar://C:/Users/jörg2/Documents/Zeta Producer 15/Projects/Lindhaus-Deutschland.de SHOP/output/assets/php/shop/zpshop.phar/core/storage/ShopLocalStorageController.inc.php on line 10

    Ich glaube auch nicht, dass das etwas mit der php.Version oder den Umlauten zu tun hat, denn er Shop ist ja noch nicht auf dem Server.
    Außerdem laufen alle anderen Projekte, die über dieses Verzeichnis hochgeladen werden problemlos.
    Habe ich hier einen Denkfehler, oder woran kann das Problem liegen? Ich komme nicht drauf.


    Grüße

    Jörg



    Nachdem nun endlich alle wissen, dass für alle Handlungsbedarf besteht, kann ich nur hoffen, dass hier bald jemand eine Lösung vorschlägt. Das ewige hin- und herdiskutieren sollte nun endlich vorbei sein und so mancher seinen Geltungsdrang etwas zurücknehmen. Mann-o-Mann, da hätte wir schon viel früher auf den Punkt kommen können.
    DAD Vielen Dank für die unterstützende Einschätzung und Ausführung des Sachverhalts.


    Ein Softwarelieferant hat also keine datenschutzrechtliche Anpassungspflicht.....

    Das ist nicht strittig. Dass diese Verantwortung beim Seitenbetreiber liegt ist klar. Nur wie soll er das umsetzen, wenn nicht klar ist, wie er das in seine Homepage einbauen kann? Wenn er also keine technische Möglichkeit dazu hat. Das ist das Problem welches jetzt im Raum steht und wahrscheinlich keiner so Recht weiß, wie das weitergehen soll.


    Es muss jetzt irgendwie eine Möglichkeit geschaffen werden, wie wir nun die Richtlinen des EuGH in unseren Seiten umsetzen und einfügen können und da sind nun mal die Softwarprofis gefragt. Wir als einfache Homepagebauer können so etwas nicht wissen. Wenn doch einer dabei ist, dann wäre es schön, wer er sich hier zu Wort melden könnte.


    Grüße

    Jörg


    Andre G. Da muss ich dir Recht geben. Es ist zum Haare ausreißen, aber man darf eines nicht vergessen, es sind oft Verbände und Privatpersonen, die scheinbar nichts anderes zu tun haben, als den ganzen Tag zu schauen, wo man denn noch irgendwelche Löcher stopfen kann. Irgendwie müssen solche Menschen Beschäftigung finden.

    Aber das gilt leider auch für die Abmahnvereine und Abzocker, die nur auf Fehler warten um dann zuzuschlagen. Deshalb hilft alles nichts, wir müssen dieses Thema für uns klären.
    Und da hoffe ich immer noch, dass uns ZP irgendwie dabei hilft und eine Lösung findet. Denn auch ZP braucht sicher eine rechtskonforme Lösung für Ihre Seite.

    andima Die IP darf gespeichert werden, die gehört zu den notwendigen Teilen des ganzen Vorgangs. Ohne die könnte ja der ankommende Seitenbesucher gar nicht erfasst und ausgewertet werden. Wie und wo die Speicherung vollzogen wird, weiß ich auch nicht genau. Möglicherweise in einer Log.Datei. Ich sehe bei meinem Tool, dass ich die Zeit der Speicherung sogar einstellen kann - max 12 Monate. Danach wird alles automatisch gelöscht. So lange benötige ich die Daten auch nicht zur Auswertung.

    Jörg


    andima Was ein Webseitenbetreiber will und zu was er rechtlich aufgefordert wird, dass sind zwei verschieden Sachen und können künftig durch dieses Urteil nicht mehr diskutiert werden.

    Wir haben ja bereits ein ähnliches, rechtskonformes Tool schon auf einer anderen, nicht mit ZP erstellten Webseite integriert und da stellen wir fest, dass mittlerweile über 90% der Seitenbesucher nicht "Ablehnen", sondern "Akzeptieren" wählen. Das ist für unsere Werbearbeit und die Statistik völlig ausreichend. Ihr müsst nicht davon ausgehen, dass die Mehrheit der Besucher alles ablehnen.


    Hier auf dieser Seite kann man sehen, wie das perfekt implementiert ist. Hier kann der Besucher im erscheinenden Banner alles auswählen (wenn er möchte) nach was es ihm beliebt. Das ist so genau rechtskonform:

    https://www.haendlerbund.de/de…kie-entscheidung-des-eugh

    Jörg

    Andre G. Dazu bin ich nicht Profi genug. Wie wäre es denn, wenn die Möglichkeit geschaffen würde, die Lösung eines externen Anbieters zu implementieren?

    Sehr oft sieht man seit ein paar Tagen mittlerweile die Lösung von http://www.usercentrics.com (deutsches Unternehmen) auf allen möglichen Webseiten. Das sieht sehr gut aus und bietet sogar noch Rechtssicherheit mit Abmahnschutz. Auch die Erklärungen auf deren Webeseite sind sehr professionell. Nur mal angedacht: Wäre es nicht für ZP sinnvoll hier eine Cooperation mit solch einem Anbieter einzugehen? Wir als kleine Webseitenbetreiber haben da sicher nicht so die Möglichkeit wie ZP. Usercentronics verlangt pro Webseite EUR 29,-- pro Monat, das ginge doch sicher preiswerter.

    Es verlangt ja auch keiner, dass ZP hier eine vollständige Software anbietet, das würde wahrscheinlich eh viel zu lange dauern. Lösungen sind ja schon am Markt erhältlich. Nur, wie binde ich die ein, das ist die Frage.

    Wie gesagt, da bin ich technisch überfragt, aber ZP könnte doch hier sicher eine Möglichkeit schaffen, oder uns vielleicht eine Anleitung zukommen lassen, wie wir z.B. solch eine Lösung in unsere Seiten integrieren können. Das wäre doch schon mal der Schritt in eine richtige Richtung und der Krieg schon fast gewonnen.

    Mehr wollte ich von Anfang an nicht. Aber leider wurde das hier derart verkompliziert, dass das eigentliche Ziel völlig verloren ging,
    Vielleicht sind wir ja jetzt wieder auf der Zielgeraden?!

    Grüße
    Jörg

    Andre G. Du hast völlig Recht, man wird regelrecht verrückt bei diesem Thema. Wir haben uns bereits im Vorfeld von der IT-Fachanwältin des Händlerbundes zu diesem Thema beraten lassen und nur deshalb bin ich in diesen Thread hier eingestiegen. Gleichzeitig haben wir auf der von mir zitieren Seite angefangen diese Vorgaben umzusetzen. Da ist auch noch nicht alles fertig, aber ein Anfang ist gemacht.

    Einfach noch mal zu Klarstellung und warum du bereits beim Start der Seite Cookies sehen kannst:

    Manche sind technisch notwendig wie z.B. Session- oder Warenkorb-Cookies. Andere Cookies werden aber genutzt, um pseudonymisierte Informationen über das Nutzerverhalten zu erlangen und personalisierte Werbeanzeigen zu platzieren. Große Tracking-Anbieter wie Google Analytics nutzen Cookies, um den Nutzer über verschiedene Webseiten hinweg wiederzuerkennen und auf diese Weise dessen Surfverhalten zentral zu erfassen.


    Der EuGH hat daher nicht zu technisch notwendigen Cookies entschieden, auch wenn dies teilweise im Netz und in den Medien anders interpretiert wird. In dem Fall, der zu den Vorlagefragen des BGH führte, ging es nur um Cookies zu werblichen Zwecken. Diese werden aber nach dem EU-Recht anders behandelt (so u.a. in Art. 5 Abs. 3 S. 2 RL 2002/58/EG). Es stand im vorliegenden Fall nur zur Debatte, wie die notwendige Einwilligung in werbliche Cookies auszusehen hat und welche Informationspflichten in diesem Fall zu erfüllen sind. Das betont der EuGH auch in Randnummer 75 seines Urteils. Technisch notwendige Cookies können daher weiterhin auf Grundlage eines überwiegenden berechtigten Interesses im Sinne der DSGVO genutzt werden.

    So, auch wenn jetzt wieder jemand dazu das letzte Wort haben sollte und der Meinung ist alles besser zu wissen. Das interessiert alles nicht. Fakt ist, wir benötigen unbedingt eine technische Lösung für dieses Problem.

    Auch von meiner Seite: Ich möchte niemandem zu nahe treten, ich möchte nur, dass man konstruktiv an dieses Thema herangeht und uns hilft eine Lösung zu implementieren.

    Wer der Meinung ist, er muss nichts ändern und alles ist in Ordnung kann ja alles so lassen. Ich finde es nur nicht fair, wenn man permanent anderen seine Meinung aufzwängen will. Ich möchte einfach nur ein abmahn-sichere Seite haben, mehr nicht! Ich denke das ist auch im Sinne von ZP.

    Ich glaube da spreche ich vielen aus der Seele, denn niemand möchte demnächst Post von einem Abmahnverein oder einem Anwalt bekommen. Wir sind seit über 30 Jahren im Geschäft und glaubt mir, diese Schreiben werden kommen.

    Liebe Grüße
    Jörg

    fragezzeichen spricht mir aus der Seele. Genau so sehe ich das und es scheint hier doch noch ZP-User zu geben, die verstehen was gemeint ist.

    Selbstverständlich tragen wir die Verantwortung und sind in der Haftung, das bestreitet doch niemand, Aber einer scheint das hier immer noch nicht verstanden zu haben, was uns umtreibt. Wir müssen "tracken", das geht im Handel eben nicht anders. Wir müssen analysieren, wo die Besucherströme herkommen, ob unsere Werbungen Früchte tragen oder ob dieses Geld sinnlos investiert ist. Und wir benötigen auch nicht ständig wiederholte Belehrungen wer hier mit wem Verträge hat. Lasst und beim Kern der Sache bleiben.

    Also einfach alle Trackings bei Google und Co, abzuschalten wäre nur eine kurzfristige Lösung. Eine echte Lösung kann nur eine wie auch immer geartete Softwareerweiterung sein. Wie das genau auszusehen hat, da bin ich fachlich überfragt. Fakt ist, dass für den Seitenbesucher, der zum ersten Mal auf unsere Seite kommt eine aktive Möglichkeit geschaffen werden muss, Cookies, auch einzelne, abzuschalten. So will es der EuGH.

    Auch ich möchte keine weitere Seite mit Wordpress aufbauen und meine jetzt noch bestehenden ZP Seiten weiterlaufen lassen und auch weiterhin upgraden. Das hat alles sehr gut in der Vergangenheit funktioniert.

    Und genau weil ZP ein so guter Partner ist, bin ich sicher, dass hier in Kürze eine Lösung vorgestellt werden kann. Es geht ja gar nicht anders.

    Die DSGVO und seine ganzen Hintergründe sind ein komplexes Thema, das ist keine Frage. Wir sind Mitglied im Händlerbund, der für seine Mitglieder u.a. Rechtschutz bei Abmahnunen bietet. Jeden Tag erreichen uns Meldungen, was hier schon alles abgeht. Das stellt sich keiner vor. Deshalb und weil die Abmahnwelle ab kommender Woche zum Thema EuGH anrollen wird, wäre ich dankbar, wenn diese Thema nicht nur diskutiert wird, sondern auch so schnell wie möglich eine Lösung käme.

    Lieber Grüße
    Jörg


    Stefan S Genau darum geht es mir. Hier ist ein existentielles Problem durch die Rechtsprechung entstanden und das gilt es so schnell wie möglich zu lösen.

    Nahezu alle ZP-User betreiben ihre Seiten als selbständige Unternehmer und sind darauf angewiesen ihre Seiten auf dem neuesten Stand und auf Rechtskonformität zu achten. Da liegt ein großer Unterschied zu jemandem, der nur eine Hompage für einen Verein betreibt und damit nicht tagtäglich seinen Lebensunterhalt verdienen muss. Eine "Vereinsseite" steht selten im Konkurrenzvergleich zu anderen und da werden auch Abmahner sehr selten zugreifen.

    Analytik, Controlling und Überprüfung sind Dinge, die man schon im ersten BWL-Semester lernt. Wir müssen unsere Seiten ständig per "Klickverhalten" der User überprüfen, deshalb sind Cookies für uns mehr als wichtig. Wer Werbung auf Google oder bei Facebook schaltet, macht das doch nicht aus Jux und Dollerei! Um sich gegen Mitbewerber zu behaupten und um im Ranking für seine speziellen Produkte nicht abgestraft zu werden, ist das Controlling solcher Werbung und somit das Setzen von Cookies unumgänglich.

    Auf allen Rechtsportalen Steht dieses Thema mittlerweile in der obersten Infozeile. Der Besucher der Webseite muss aktiv dem Tracking zustimmen und das geht nur über ein Consent-Banner. Bloße Cookie Hinweise erfüllen nicht die Anforderungen an eine wirksame Einwilligung.

    Nur ein Beispiel von vielen und wenn man wissen will, wie so etwas dann rechtskonform aussieht, achtet mal auf den Banner, der sich auf der nachfolgenden Infoseite von recht24 öffnet: https://www.e-recht24.de/artik…-like-button-cookies.html

    Also Stefan S , das sollte lediglich ein gut gemeinter Rat und eine Bitte an ZP sein, uns hier so schnell wie möglich Hilfestellung zu geben. In welcher Form auch immer.
    Zum Schluss vielleicht noch ein Blick hierauf, speziell was die Umsetzungspflichten der Softwarehersteller im Bezug auf die DSGVO betrifft:

    Zitat aus der nachfolgenden Seite: "Aus Sicht von Softwareherstellern ist eine datenschutzrechtliche Evaluierung der angebotenen Produkte unumgänglich. Das gilt jedenfalls dann, wenn nicht sichergestellt ist, dass sich die Produkte technisch zur Einhaltung der DSGVO eignen. Wenn Anwender mit erheblichem Umsetzungsaufwand aufgrund der DSGVO zu kämpfen haben, sollten sie umgekehrt prüfen, ob der jeweilige Softwarehersteller nicht zur Lieferung einer DSGVO-konformen Lösung verpflichtet (gewesen) wäre und ggf. in Erwägung ziehen, entsprechenden Anpassungsaufwand diesem gegenüber geltend zu machen"   
    https://www.roedl.de/themen/it…are-haftung-dsgvo-vertrag

    Wie dies zu bewerten ist, weiß ich nicht, interessiert mich im Moment auch nicht. Ich denke wir müssen dieses Thema jetzt auch nicht bis ins letzte Detail hier weiter erörtern. Die Problematik ist klar, ZP hat das sicher auch erkannt, jetzt sollte eben so schnell wie möglich eine gute Lösung gefunden werden. Für mich ist diese Sache bis hierhin erst einmal ausgeschrieben. Ich warte jetzt nur noch auf eine Lösung.

    Liebe Grüße vom immer noch begeisterten ZP-User (seit vielen Jahren!)
    Jörg



    Ein Abmahner oder Abmahnverein, der auf der Suche nach möglichem Futter ist, wird sicher keinen Tracking Blocker einsetzen!
    Ich bin überzeugt, dass die wenigsten User einen Tracking Blocker einsetzen.

    Auch der Hinweis, dass der Seitenbetreiber für seine Inhalte selbst verantwortlich ist, ist obsolet. Das weiß doch jeder selbst, darum geht es doch gar nicht.
    Wir benötigen ein Consent-Tool, eine technische Lösung, daran geht kein Weg vorbei.


    Ich bin gerne bereit zu investieren, denn darüber "nachdenken" alleine wird hier nicht weiterhelfen. Außerdem dauert das zu lange. Deshalb, wenn jemand eine praktikable Lösung hat, oder bereits einsetzt oder zeigen kann, wie das auf der ZP-Seite eingebunden werden kann, bitte hier posten. Gerne auch per Nachricht an mich direkt, möglicherweise interessiert es ja hier nicht so. Ich möchte das dringend aus der Welt schaffen und eine entsprechende Lösung haben.

    Jeder, der sich bisher hier zu Wort gemeldet hat, hat keine annähernd rechts-konforme Lösung zu diesem Thema auf seiner Seite. Deshalb sollten wir schnell nach einer Lösung suchen und uns nicht Gedanken machen, warum kleinere Dinge, wie bei meiner angegebenen Beispielseite noch nicht perfekt funktionieren, Diese ist so zumindest nicht für eine Abmahnung qualifiziert. Im Netz gibt es mittlerweile offizielle (kostenpflichtige) Audit-Seiten, die Webseiten auf die Konformität nach dem EuGH-Urteil prüfen. Da ist diese Seite zumindest schon mal problemlos durchgegangen, meine ZP-Seiten leider nicht.

    Lieber Grüße

    Jörg


    Hallo,


    ich bin da nicht ganz eurer Meinung. Der Thread hat das Problem zwar angesprochen, aber hier ist noch lange keine Lösung in Sicht. und auch "erfüllt" sehe ich hier noch nichts.

    Fakt ist, dass der bisherige Infobanner für die Cookies in dieser Form seit dem 1.10.2019 nicht mehr gesetzt werden kann und darf. Dass dieses Problem auf uns zukommen wird, war schon im Frühjahr dieses Jahres klar. Ich denk auch, dass die meisten User von ZETA PRODUCER keine Profi-Programmierer sind und sich ZP ob seiner Einfachheit als Webseiten-Baukasten, einmal angeschafft haben. Genau diese User benötigen jetzt einfache, klare Aussagen, was und wie sie nun genau vorgehen sollen, damit sie nicht in die Abmahnfalle laufen. Und die wird nicht lange auf sich warten lassen.

    Ich bin davon überzeugt, dass einige User hier nicht so einfach ein entsprechendes (kostenpflichtiges, externes Tool) in Ihre Seite einbinden können, und/oder wollen.

    Hanabi Und ja, es sind immer noch Cookies möglich, derer es keiner gesonderten Zustimmung bedarf. Hier spricht der EuGH von sogenannten "notwendigen" Cookies, die dafür sorgen, dass die Seite überhaupt nutzbar wird. Bei den darüber hinaus gehenden Cookies will das Unionsrecht, dass der Nutzer vor jedem Eingriff in seine Privatsphäre geschützt ist, insbesondere gegen die Gefahr, dass Hidden Identifiers oder ähnliche Instrumente in sein Gerät eindringen.

    Wir können hier hin und herdiskutieren und uns in Feinheiten verlieren, das bringt alles nichts. Es muss eine akzeptable Lösung her und da ist Zeit im Verzug,
    Und warum sollen wir jetzt auf ein kostenpflichtiges Tool ausweichen, denn wir bisher die Möglichkeit hatten über den Infobanner die Cookie-Einwilligung zu holen?
    Ich frage noch einmal und richte meine Anfrage an die Entscheider bei ZP: Kann hier nicht ein entsprechendes Tool in Kürze bereitgestellt werden? Wenn nein, was ist die Begründung?


    Grüße

    Jörg


    Hallo Andre G.

    doch kann man abwählen und zwar alles einzeln. Man muss nur die entsprechende Cookie-Kategorie in dem Hinweisfeld öffnen. So will es der Gesetzgeber.
    Ist hier geschickt gemacht und rechtskonform. Wenn "ablehnen" direkt vorne steht, wird sicher eher abgelehnt. Das Tracking dieses Tools zeigt, dass bisher von mehreren 100 Besuchern noch niemand die Cookies abgelehnt hat.

    Seite öffnet sich auf Desktop, Iphone, Ipad und Android Handy ohne Probleme. Trotzdem, danke für den Hinweis.

    Dennoch, hier muss für ZP dringend eine Lösung her. Wer schon eine Lösung hat, bitte melden!


    Grüße


    Jörg

    Hallo zusammen,

    also meiner Meinung nach ist hier ein richtiges Durcheinander entstanden, was mir zumindest so nicht weiterhilft. Das EuGH-Urteil zu den Cookies ist eindeutig.

    Nach dem Urteil der Richter am Europäischen Gerichtshof (AZ C-673/17, ist klar: Mit Cookie-Hinweisen müssen sich alle Website-Betreiber beschäftigen, die auf ihrer Seite mehr bieten als reine Informationen – inzwischen also so gut wie alle. Sobald eine Website beispielsweise ein Youtube-Video zeigt, das Google-Maps-Tool auf der Anfahrts-Seite nutzt, die Reichweite mit Google Analytics misst oder einen Online-Shop bereitstellt, setzt sie Cookies ein – und darüber müssen Nutzer laut Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) informiert werden.

    Cookies sind Textdateien, die Webbrowser auf dem Computer von Nutzern speichern. Besucht ein Nutzer eine Website zum ersten Mal, wird ein Cookie im Browser angelegt, der Informationen sammelt. Zu diesen Daten gehört eine zufällig erstellte Nummer, über die eine Website den Nutzer quasi wiedererkennt, wenn dieser sie ein zweites Mal aufruft.

    In dem aktuellen Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH, AZ: C-673/17, Stand: Oktober 2019) haben die Richter geregelt: Entscheiden sich Website-Betreiber dafür, Nutzern die Möglichkeit zu geben, in die jeweilige Cookie-Praxis einzuwilligen, dann reicht es nicht, ein voreingestelltes, angekreuztes Kästchen zu präsentieren, das der Nutzer abwählen muss, um seine Einwilligung zu verweigern (die sogenannte „Opt-out“-Lösung). Dies verstoße gegen die Bestimmungen der DSGVO: Sie schreibt vor, dass Nutzer ihre Einwilligung aktiv erteilen müssen. Und das, so die Richter, gehe nur, indem Website-Betreiber darüber informieren, welche Art Cookies sie nutzen – und dem Nutzer die Möglichkeit geben, selbst über Anklick-Boxen zu entscheiden, mit welchen Cookies sie einverstanden sind (die sogenannte „Opt-in“-Lösung).

    Außerdem entschieden die Richter: Website-Betreiber haben die Pflicht, die Nutzer ihrer Seiten klar und umfassend darüber zu informieren, welche Art Cookies wie lange genutzt werden – und inwieweit sowie für welche Dauer Dritte Zugriff auf die erhobenen Daten erhalten.

    Wir als Webseiten-Betreiber müssen sofort aktiv werden. Wer sich schon auf Webseiten größerer Anbieter eingewählt hat, wird diese Banner überall schon sehen. Hier gar nichts zu tun wäre fatal und ich wäre vorsichtig mit solchen Ratschlägen.

    Wir betreiben mehrere Webseiten mit ZETA PRODUCER, aber auch eine unter Wordpress und Woocommerce (dampfsauger24.de). Dort könnt Ihr sehen, wie so etwas auszusehen hat. Dort werden Plugin-Lösungen bereits angeboten. Genau solch eine technische Lösung benötigen wir jetzt für den Infobanner von ZETA PRODUCER.

    Und hier erwarte ich nun Lösungsvorschläge von ZETA PRODUCER und dem Team. Ohne eine neue technische Lösung wird es nicht gehen und diese sollte schnell erfolgen.
    Ansonsten kann ich nur raten, zumindest das Tracking mit Google Analytics zu stoppen und z.B. Links zu Youtube-Videos zu entfernen. Die Abmahner in diesem Land warten doch nur auf solche Fehler.

    Grüße

    Jörg

    Hallo zusammen,


    ZP 14
    PHP 5.6.1 auf dem Server
    https://www.deinwasser.de


    ich habe das Problem, dass nach der Anlage des geschützten Bereichs diese Meldung erscheint:
    "Fehler. Das Kennwortschutz-Modul konnte nicht installiert werden: PCLZIP_ERR_DIR_CREATE_FAIL (-8) : Unable to create directory '/var/www/clients/client1/web13/web/assets/php/pa/templates'"

    Das Modul ist meiner Meinung nach richtig gesetzt, die Voraussetzungen Serverseitig vorhanden, Schreibrechte (757) im php gesetzt.
    Wo kann hier der Fehler liegen? Die bisherigen Antworten zu diesem Thema haben mich nicht weiter gebracht.

    Grüße

    Jörg

    Hallo,


    ich habe ein Problem und finde absolut nicht die Ursache.


    Wenn die Seite www.dampfsauger24.de geöffnet wird, hüpft das blaue Textfeld und das Bild im Header erstmal unkontrolliert hin und her.
    Keine Ahnung wie das abzustellen ist. Hab schon alles versucht, finde den Fehler aber nicht.


    Kann mir jemand einen Tipp gben?


    Grüße


    Jörg

    Hallo Frank,


    Kannst Du verraten, mit welchem Programm Du die Schriften auf transparentem Hintergrund erstellt hast?
    Gibts da was anderes als das teure Photo-Shop?


    Versuch mich schon seit Tagen daran, aber immer bleibt ein weißer Hintergrund. Werd noch wahnsinnig damit...


    Gruß


    Jörg

    Danke Steffen,


    das war der entscheidende Tipp. In Attribute "last_update" befand sich noch ein Textschnipsel - gelöscht - Problem erledigt!


    Vielen Dank!


    Gruß


    Jörg

    Danke!


    Bin halt noch Anfänger und da übersieht man halt manchmal solche Dinge. Ich denke dafür gibts diese Foren, oder?
    Es sind eben nicht alle Vollprofis und oft vergessen die Profis, dass sie in Ihren Anfängen auch vieleicht mal die eine oder andere
    "dumme" Frage gestellt haben. Trotzdem danke für den Hinweis, hat schon etwas weitergeholfen, aber leider nur "etwas".


    In dieser Zeile sieht man, dass hinter dem #attribute(web_name), welches ja korrekt angezeigt wird, noch ".Juni 2013" steht und ich weiß nicht wo das herkommt, bzw,. wie ich das da wieder herausbekomme. Das war meine eigentliche Frage.


    Ich hatte zwischendurch das Layout gewechselt und dann war dieser Zusatz plötzlich da. Warum und wieso kann ich mir nicht erklären. Vielleicht weiß jemand Rat und kann helfen.


    Gruß


    Jörg

    Hallo,


    würde auch gerne die Fußzeile bearbeiten, denn bei mir steht da was merkwürdiges drin, siehe www.protrend.de


    Allerdings finde ich in den Attributen unter Standard -> geerbte nur das Google-Attribut, ansonsten steht da nix.
    Wie komme ich an diese Zeile und wie komme ich überhaupt an alle die Attribute, die oben in diesem Beitrag mal als Liste angeboten wurden? Müssen die vorgegegen sein, oder kann man diese Codes irgendwo auslesen und einfügen, oder....?


    Wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte!


    Grüße


    Jörg

    Hallo,


    ZP 11 Business, Vorlage: SMART RESPONSIVE


    Ich möchte den AdWords-Conversion-Tracking-Code nur auf der Seite "Nachricht erfolgreich gesendet" einsetzen.


    Ist dies möglich, oder geht das nur global und wenn ja, wo steht das Script dann letztendlich? Mir fehlt hier scheinbar noch etwas Hintergrundwissen. Kann mir jemand helfen?


    Habe das neue Attribut (s. Anhang) erstellt und den Code den Google
    vorgibt eingefügt. Auf jeder Seite kann ich jetzt das Attribut aufrufen,
    ist das richtig so, wo genau steht das Script jetzt? Wenn ich den
    Quellcode der Seite "Nachricht erfolgreich gesendet" anschaue finde ich
    den Code nicht, den wollte ich aber dort haben!


    Gruß
    Jörg

    o.k,, das mit der Schriftgrößen-Veränderung hat den gewünschten Erfolg gebracht.


    Gibt es eine Möglichkeit das Popup-Menü ganz auszublenden? Die Gefahr besteht nämlich, dass der Seitenbesucher z.B. auf den
    Navigationspunkt "Produkte" klickt, dann das Popup öffnet und er sofort in die 1. Seite des Untermenüs einsteigt, die wichtigen Punkte auf der Hauptseite "Produkte" aber nicht mehr liest. Siehe hier:


    www.dampfsauger24.de


    Geht er auf z.B. "Produkte" würde dann die Hauptseite PRODUKTE öffnen und links das Untermenü sehen. Ich denke das wäre geschickter, oder?


    Jörg